Horizontalsperren / Vertikalsperren / Verkieselung

CS 561 Horizontalsperre SMK

Konzentrat: zur Mauerquerschnittsabdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit für hohe Durchfeuchtungsgrade und große Mauerwerksdicken, zur Druckinjektion, mit Wasser 1:9feuchtungsgrade und große Mauerwerksdicken, zur Druckinjektion, mit Wasser 1:9 verdünnen; Verbrauch ca. 2-5 Liter Konzentrat pro m² Mauerquerschitt

Artikelnummer VE St./Pal.

1561010

10 l 20
CS 561 Horizontalsperre SMK
WTA Symbol


CS 562 Horizontalsperre SA

Gebrauchsfertige Flüssigkeit zur nachträglichen Unterbindung aufsteigender Feuchtigkeit im Mauerwerk

Artikelnummer VE St./Pal.
1562020 20 kg 24
CS 562 Horizontalsperre SA


CS 563 Verkieselungsflüssigkeit

Zur Flächenabdichtung / Verkieselung; porenverengend, verfesti-gend; als Grundierung unter Dichtschlämmen und PMBC´s (frisch in frisch)

Artikelnummer VE St./Pal.
1563020 20 kg 24
CS 563 Verkieselungsflüssigkeit


CS 564 Injektionscreme

Gelartiges Injektionsmittel gegen aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk, bis 95 % DfG, Wirkstoffgehalt 80 %, Verbrauch mind. 1,0-1,5 l/m² Mauerquerschnittsfläche

Artikelnummer VE St.
1564014 14 l 18 /Pal.
1564006 0,6 l 12 /Karton
CS 564 Injektionscreme
WTA Symbol


CS 567 Acrylatgel

Sehr geringe Viskosität, vielseitig einsetzbar, für Schleierinjektion, Rissverpressungen, Mauerwerksinjektion, Horizontalsperren, Fugen-sanierung und im Tiefbau; im Feucht- sowie im Druckwasserbereich einsetzbar; gutes Haftvermögen auf silikatischen Untergründen, mechanisch hochfest, Topfzeit ca. 4-6 Min., Aushärtezeit ca. 10-12 Min.

Artikelnummer VE St./Pal.

1567021

21,40 kg 5
CS 567 Acrylatgel


CS 568 Turbogel

Sehr schnelles universelles 3(4)K Acrylatgel; extrem hohe Dehnfähigkeit (ca.700 %); noch vielseitiger als CS 567 Acrylatgel einsetzbar, auch bei hydrostatischem Druck und als Vorinjektion für CS 567 bei drückendem Wasser; Topfzeit je nach Dosierung der B2-Komp. ca. 10 Sek. - 4 Min.

Artikelnummer VE St./Pal.

1568021

21,50 kg 5
CS 568 Turbogel


CS 569 Gelelastik

Elastifizierungsmittel für CS 567 Acrylatgel oder CS 568 Turbogel; CS 569 wird an Stelle des Wassers zum Anmischen der jeweiligen B-Komponente verwendet / zugegeben; es wird damit die Anhaftung und Dehnfähigkeit erhöht; es macht das Gel nahezu schrumpffrei, was das Gel damit besonders für verschiedenste komplizierte Fugensanierungen interessant macht

Artikelnummer VE St./Pal.

1569020

20 kg 5
CS 569 Gelelastik